24.000 Schritte durch Tennessee 

Eigentlich war es gar nicht so geplant, dass wir heute so viel laufen, aber wir wollten es nicht mit den Amis gleichtun und alles mit dem Auto erfahren. Nach einen leckeren Frühstück in einer Bäckerei um die Ecke hatten wir heute 3 Besichtigungspunkte geplant. Fahrt mit der Incline-Bahn, der Bahn mit dem steilsten Anstieg zu den Lookout Mountains. Diese befinden sich gleich neben Chattanooga und sind eine angesagte Wohngegend. Oben angekommen wollten wir uns die RockCity anschauen und dachten, dass diese nach ein paar Metern auftaucht. Nee, nee, an der Info haben wir dann erfahren, dass es bis dorthin 3 Meilen sind. Zu Fuß zu weit, laut der Dame am Infotresen. Kurz überlegt und dann entschlossen die Strecke doch zu laufen. Durch die, wie gesagt schöne Wohngegend, haben wir unser Ziel nach 50 Minuten erreicht. Hat sich gelohnt, es handelt sich um einen wunderschön angelegten Steingarten mit fantastischen Ausblicken, einer Hängebrücke und ganz schmalen Felsgängen, bei der wir uns gewundert haben wie die Amis da durchkommen. Naja, aber wir mussten ja wieder zurück zur Bergstation der Bahn. Wurde natürlich geschafft. Runter mit der Bahn ins Auto und zum Rubyfall gefahren. Es handelt sich um einen Wasserfall in einer Höhle.  Auch schön und durch die Lichteffekte gut in Szene gesetzt.  Abends wollten wir dann schauen,  ob wegen Halloween etwas los ist der Stadt. Leider Fehlanzeige, wahrscheinlich passiert das doch als Privatparty. Unterwegs haben wir dann doch noch einige richtig gut gemachte Verkleidungen entdeckt. Nun auf dem Schrittzähler des Handy gesehen: fast 24.000 Schritte…

Blick auf Chattanooga
Fahrt mit steilsten Bahn der Welt
Schönes Haus, will ich auch.
Wasserfall an der RockCity
Ruby-Wasserfall
Wer sind wir?

Wer sind wir?

Wir sind Grit & Micha aus Berlin und bezeichnen uns selbst als junggebliebene Weltenbummler, auch wenn wir beide schon 50+ sind.
Seit der Wiedervereinigung Deutschlands konnten wir das Fernweh, welches doch erst dann entstanden ist ausleben. Nach der ersten gemeinsamen Reise 1991 nach Barcelona hatten wir „Blut geleckt“ und konnten seitdem viele weitere Länder in der Welt bereisen.

mehr zu uns »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.