Bayrisches Dorf

Nach einer regnerischen Nacht (würde zu Hause gut tun) und einem gutem Frühstück mit Speck und Ei wurde bei Google erst mal das Wetter gecheckt, um zu entscheiden was wir heute unternehmen. Das Wetter war besser als das Handy sagte und somit entschieden wir uns das Freilandmuseum eines bayrischen Dorfes, welches vom Ski-Olympiasieger Marcus Wasmeier gegründet wurde, anzuschauen. Vorher haben wir aber noch einen kurzen Stopp am Schliersee für ein paar Fotos gemacht.

Marcus Wasmeier haben wir tatsächlich auch getroffen, nur die Kamera war so schnell nicht aus der Tasche gekramt. In diesem Freilandmuseum unweit des Schliersees konnte man erleben wie die Bajuwaren früher so gelebt haben. Die Menschen müssen früher sehr klein gewesen sein. Gritti hätte gut in die kurzen Betten gepasst, ich selbst hätte mich wohl falten müssen.

Zufällig waren an dem Tag auch noch die Highland-Games. Beeindruckt haben mich die Mädels, die 79 kg schwere Steine auf einen Holzstamm gewuchtet haben. Denen sollte man zu Hause wahrscheinlich nicht widersprechen!

Nach kurzer Picknick-Pause unter einer Linde aus dem Jahre 1595, die neben einer malerischen Kapelle stand ging es weiter zu einer Whisky-Brennerei.

SLYRS hatte ich schon gehört, aber bisher nicht gekostet. Nach kurzem Intro in Form eines Films und dem Lesen von Erklärtafeln sind wir zur Verkostung des Whiskys gegangen. Schwiegermama war der Sache gegenüber skeptisch, da sie mit dem Zeug nicht viel anfangen kann. Das beigefügte Wasser hat ihr wahrscheinlich am besten geschmeckt.

Nach dem Hochprozentigem wurde erst mal ein Kaffee und Kuchen gebraucht. Im Alkohol sind ja keine Kalorien, sagt man!

Pestel senior waren damit erstmal müde gespielt, wir konnten sie aber davon überzeugen eine kleine Sighseeing-Tour vorbei am Wendelstein zu machen. Schwiegermama hat zwar geschwitzt und geschnauft wegen der Serpentinen, aber die Blicke auf die frisch verschneiten Gipfel der österreichischen Alpen hat sie entschädigt.

Trotz allem haben wir tatsächlich auf dem Zimmer im Hotel noch Trionimo gespielt…

Wer sind wir?

Wer sind wir?

Wir sind Grit & Micha aus Berlin und bezeichnen uns selbst als junggebliebene Weltenbummler, auch wenn wir beide schon 50+ sind.
Seit der Wiedervereinigung Deutschlands konnten wir das Fernweh, welches doch erst dann entstanden ist ausleben. Nach der ersten gemeinsamen Reise 1991 nach Barcelona hatten wir „Blut geleckt“ und konnten seitdem viele weitere Länder in der Welt bereisen.

mehr zu uns »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.