Cape Canaveral

Einer der Highlights stand für mich heute auf dem Programm: Cape Canaveral, dem Weltraumbahnhof der NASA. Auch wenn die weite Anreise von 2,5 Stunden uns etwas demotiviert hatten, hat uns schlussendlich das Wetter die Entscheidung abgenommen. Es sollte in Delray Beach ab Mittag regnen und in Cape Canaveral die Sonne scheinen. Also dann rauf auf den Highway.

Vorher aber nochmal an den Strand einen Strandspaziergang machen, nachdem wir den Kaffee geschlürft hatten. Zwei Scheiben alten Toast haben dazu geführt, dass wir die Freunde der Möven- und Taubenschar wurden. Man hat uns regelrecht aus der Hand gefressen.

Danach ging es dann auf der Interstate – 95 in Richtung Norden, vorbei an Palm Beach und abgebogen bei Orlando. Kräftiger Regen unterwegs ließ uns hoffen, dass das Wetter weiter nördlich besser ist. Es wurde mit jeder Meile sonniger.

Der Eintritt ins Kennedy Space Center kostete 50 Dollar pro Person, puh, aber der Preis war letztendlich gerechtfertigt,  geboten wurde eine Menge. Mit einem Bus ging es zur Startrampe der ehemaligen Space-Shuttles, jetzt für die neuen Trägerraketen SLS. Weiter zum Montage-Gebäude des Space-Shuttles und anderen großen Geräten. Danach ein Stopp im Apollo/Saturn V – Center. Dort wurde eine Rakete in Originalgröße ausgestellt. Beeindruckend, mehr kann man nicht sagen. Man muss es selbst gesehen haben. Danach haben wir eine gut gemachte Präsentation der Mondlandung von Apollo 7 angeschaut. Man muss es den Amis lassen, auch wenn immer gesagt wird, dass sie gar nicht auf dem Mond waren, sie können es richtig gut verkaufen.

Danach weiter mit dem Bus zum Atlantis-Center. Bevor man dieses betreten konnte wurde einem noch ein wirklich klasse Film über die Geschichte der Entwicklung der Space-Shuttles gezeigt. Ab in den nächsten Raum, eine Art IMAX-Kino, mit dem in fantastischen Bildern und Sound auf das eigentliche Highlight eingestimmt wurde. Der Vorhang hob sich und da stand sie: Space-Shuttle „Atlantis“ . Einfach nur Klasse. Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen,  aber die Technik mal live gesehen zu haben ist einfach nur beeindruckend.  

Mehr als 5 Stunden haben wir dort zugebracht,  gerne wäre zumindest ich noch länger dort geblieben. Wer sich ein klein wenig für Raumfahrt interessiert für den sollte das Kennedy Space Center auf der Besichtigungsliste stehen.

Wer sind wir?

Wer sind wir?

Wir sind Grit & Micha aus Berlin und bezeichnen uns selbst als junggebliebene Weltenbummler, auch wenn wir beide schon 50+ sind.
Seit der Wiedervereinigung Deutschlands konnten wir das Fernweh, welches doch erst dann entstanden ist ausleben. Nach der ersten gemeinsamen Reise 1991 nach Barcelona hatten wir „Blut geleckt“ und konnten seitdem viele weitere Länder in der Welt bereisen.

mehr zu uns »

Eine Antwort

  1. Moin, auch wenn wir Jungs früher lieber Kosmonauten geworden wären, schon beeindruckend oder „mächtig, gewaltig Egon^^“. Da fehlt dann am Ende nur noch die Schwerelosigkeit^^…, aber mit bisschen Show kriegen die Amis das auch noch hin…^^
    A.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.