Eiskalt in Atlanta

Heute waren wir wegen des Jetlags schon sehr zeitig wach, so dass wir nach einem amerikanischen Frühstück den Tag beginnen konnten. Kaum aus der Tür haben wir über die Kälte geflucht. 3 Grad Celsius Außentemperatur,  nee, dass ist ganz schön kalt. Also haben wir uns das Georgia Aquarium angeschaut, das größte in Nordamerika,  so wurde uns erzählt. Es lohnt sich, die Amis machen ja bekanntlich aus allem eine Show, hier natürlich auch. Ist schon beeindruckend,  wenn Walhaie über einem vorbeischwimmen. Danach haben wir eine Stadtrundfahrt gemacht, in englischer Sprache.  Leider hat die gute Frau so schnell gesprochen,  dass wir nur einen Bruchteil verstanden haben.  Egal, so haben wir die Stadt wenigstens gesehen. Auffällig war, dass in Downtown wenige Menschen unterwegs waren.  Es war Sonntag und das Business – Viertel deswegen ausgestorben.  Danach haben wir uns noch das Kapitol von Georgia angeschaut. Ganz zum Schluss der Tour war ein Besuch der CNN-Studios. Interessant wie Nachrichten gemacht werden.  Weil wir noch einen schönen Abschluss gesucht haben sind wir zum Abendessen ins “Sun Dial” im 76. Stock des WestIn gegangen. Super Aussicht!!

Blick in Richtung Westen vom WestIn
Kapitol des Staates Georgia
Walhai im Georgia – Aquarium

Wer sind wir?

Wer sind wir?

Wir sind Grit & Micha aus Berlin und bezeichnen uns selbst als junggebliebene Weltenbummler, auch wenn wir beide schon 50+ sind.
Seit der Wiedervereinigung Deutschlands konnten wir das Fernweh, welches doch erst dann entstanden ist ausleben. Nach der ersten gemeinsamen Reise 1991 nach Barcelona hatten wir „Blut geleckt“ und konnten seitdem viele weitere Länder in der Welt bereisen.

mehr zu uns »

Eine Antwort

  1. Hallo Ihr zwei wir haben euch auch endlich gefunden.Also noch tolle Tage und schöne Erlebnisse.herzliche Grüße Carsten und Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.