Erster Blick auf den Vesuv

Eigentlich sollte der Flug heute von SXF mit easyJet um 11:00 Uhr los gehen, aber der Flieger kam zu spät aus Amsterdam, so dass es mit 30 Minuten Verspätung los ging.

Das ist ja ok, vor allem dann, wenn wir trotzdem fast pünktlich in Neapel angekommen sind. Also alles im grünen Bereich. Der Flug war angenehm ruhig, so gut wie keine Turbolenzen, aber mit fantastischen Blicken auf die schneebedeckten Alpen.

Vorbei an Klagenfurth mit dem Wörthersee ging es Richtung Slowenien. Die Insel Krk (wer denkt sich nur solche Namen aus) haben wir rechts liegen gelassen. Beim Anflug auf Neapel haben wir den Vesuv nicht gesehen, wir saßen auf der falschen Seite. Nach der Landung mussten wir nur ganz kurz auf unsere Koffer warten, so schnell hatten wir sie noch nie! Mit einem Shuttle ging es zur Mietwagenstation. Auch dort ging es es recht zügig voran. Und natürlich wollte man uns wieder eine Versicherung zusätzlich verkaufen. Wegen der engen Straßen haben wir einen Kleinwagen gebucht, bekommen haben wir einen Opel Corsa. Also genug Platz für 2 Leute. Nur etwas schwachbrüstig ist der Kleine. Nichts geht eben über Hubraum, außer mehr Hubraum.

Unterwegs haben wir uns schnell an den Verkehr gewöhnt, wobei es eine Besonderheit in Italien gibt, nämlich dass man nicht Vorfahrt hat, wenn man im Kreisverkehr ist, sondern wenn man einfährt. Nur an diese Regel hält sich keiner. Nun wundert es mich nicht, dass kaum eine Stoßstange ohne Kratzer ist. Jedenfalls haben wir uns die Lücken etwas erkämpfen müssen, also fast wie in Berlin! Nach schönen Blicken auf den Golf von Neapel und den Vesuv sind wir fast bis Sorrent gekommen. Kurz vorher hat uns unser Navi irgendwie in die Irre geführt, es wollte uns immer wieder durch so enge Straßen schicken, dass wir hätten die Spiegel anklappen müssen. Irgendwann hatten wir aber auch Hunger und haben uns in einem kleinen Ort Ravioli bestellt. Durch Zufall sind wir dann auf der richtigen Straße gelandet und am Hotel Grand Hotel Due Golfi http://www.grandhotelduegolfi.com/ angekommen. Nach freundlichen Empfang in deutscher Sprache haben wir eingecheckt und den herrlichen Blick auf den Golf von Neapel vom Balkon aus genossen. Übrigens, mit einem richtigen Grand Hotel hat es natürlich nichts zu tun.

Trotzdem sind wir nochmal losgezogen, in das Zentrum der Kleinstadt Santˋ Agata sui Due Golfi.

Witzige, aber laute Gefährte!

Das ist Käse ?

Das ist Käse ?

Dort haben wir ein paar Oliven, Käse und eine Flasche Wein gekauft, um es uns dann später auf den Balkon gemütlich zu machen und auf die Bucht zu starren. Ist aber auch ein schöner Blick!

Wer sind wir?

Wer sind wir?

Wir sind Grit & Micha aus Berlin und bezeichnen uns selbst als junggebliebene Weltenbummler, auch wenn wir beide schon 50+ sind.
Seit der Wiedervereinigung Deutschlands konnten wir das Fernweh, welches doch erst dann entstanden ist ausleben. Nach der ersten gemeinsamen Reise 1991 nach Barcelona hatten wir „Blut geleckt“ und konnten seitdem viele weitere Länder in der Welt bereisen.

mehr zu uns »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.