Schneeketten

Nach dem gestrigen schönen Tag mit Sonne war nun für heute Regen angesagt. Und tatsächlich, es schüttete bereits am Morgen. Eigentlich wollten wir noch eine Nacht verlängern, aber bei dem Wetter war der Gedanke schnell verflogen. Selbst Elsa und Paula durften heute im Stall bleiben.

Tief hängende Wolken über dem Nebelhorn

Also, nach der Runde durch die Dusche und dem Gang zum Frühstück, alles in den Koffer geworfen. Und wie immer haben wir nicht alle Sachen benötigt, die wir eingepackt hatten. Egal, der Kofferraum ist groß. Nun war für den heutigen Tag sogar Schnee angesagt, ich hatte zwar Ganzjahresreifen auf den Felgen, aber den vorhergesagten Schneemassen nach, waren Schneeketten angesagt.

Kurz nach halb 10 sind wir dann gestartet, knappe 770 km lagen vor uns. Wir wollten zwar eine Zwischenübernachtung machen, in Bamberg. Aber bei Regen die Altstadt anschauen macht dann auch keinen Spaß. Die Fahrt war diesmal anstrengend, da die Autobahn voll war. Es war halt Freitag.

Zu Hause angekommen hatten wir heute noch keine 1.000 Schritte gemacht. Kein gutes Ergebnis, aber deswegen nach Hause laufen…

Mit Pausen waren wir nach 9 Stunden unfallfrei und ohne Panne zu Hause. Mein alter Diesel hat brav durchgehalten. Kilometerstand: 238.750.

Zu Hause haben wir in die Webcam des Hotels und der Bergstationen geschaut, wie es denn jetzt in Oberstdorf aussah:

Oh, schön! Die Berge sind überzuckert.
Bergstation der Söllereckbahn, die wir gestern noch kurzärmelig erklommen hatten.
So sah es einen Tag vorher aus….
Wer sind wir?

Wer sind wir?

Wir sind Grit & Micha aus Berlin und bezeichnen uns selbst als junggebliebene Weltenbummler, auch wenn wir beide schon 50+ sind.
Seit der Wiedervereinigung Deutschlands konnten wir das Fernweh, welches doch erst dann entstanden ist ausleben. Nach der ersten gemeinsamen Reise 1991 nach Barcelona hatten wir „Blut geleckt“ und konnten seitdem viele weitere Länder in der Welt bereisen.

mehr zu uns »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.