Tschüss Alpen!

So schnell kann der Urlaub vorbei sein. Dabei hatte ich noch so viele Gipfel im Blick. Ich weiß nicht was mich daran reizt, aber die Berge üben eine Anziehung aus, die man nicht beschreiben kann. „Der Berg ruft“, kann man wirklich sagen. Gritti hat genau das gleiche Fieber gepackt. Am liebsten wandern wir auf Wegen die nicht überlaufen sind, wo wir gern allein sind. Manchmal erzählen wir nur sehr wenig auf den Wegen, jeder hängt seinen Gedanken nach, aber man versteht sich trotzdem ohne vieler Worte. Man genießt zusammen die Landschaft und kommt mal „runter“. Hier oben sind die Probleme, wie die Häuser im Tal, nur noch winzig. Hach, man möchte gar nicht loslassen.

Aber nun gut, es muss ja wieder das Geld für diese Auszeiten verdient werden. Vorher hatten wir aber noch einen Zwischenstopp in Wegscheid (Bayrischer Wald) eingeplant. In einem Wellnesshotel wollten wir einfach nichts tun, bevor wir wieder ins Hamsterrad steigen. Das süße Nichtstun will gelernt sein. Wir üben daran.

Auf dem Weg nach Wegscheid wollten wir nicht den üblichen Weg über die Brenner-Autobahn nehmen, sondern quer durch die 3 Länder fahren, alles nur auf Landstraße. Leider haben einige Umleitungen die Fahrstrecke zeitlich ordentlich verlängert, so dass wir ganz schön müde am Ziel ankamen. In Österreich haben wir den Tank nochmal voll gemacht, da Diesel hier im Gegensatz zu Deutschland und Italien preiswerter ist (?? 1,36 €, ?? 1,65 – 1,95 €, ?? 1,23 €). Unterwegs haben wir die Grenze zwischen Deutschland und Österreich mehrmals überqueren müssen. Manchmal haben wir nur noch an der unterschiedlichen Farbe der Verkehrsschilder erkannt, in welchem Land wir gerade waren. Das ist der Vorteil von Europa, man bewegt sich frei über die Grenzen. Das hätte ich mir vor 30 Jahren nicht träumen lassen. Hoffentlich bleibt es so!

337 km in 7 Stunden 23 Minuten (mit Pausen)

Damit schließe ich diesen Blog. Für Kommentare und Anregungen bin ich dankbar. Dieser Blog dient als Tagebuch und als Gruß an die Menschen zu Hause, die sich mit uns freuen, dass wir solche Reisen machen können. Bis bald dann in Mexiko ??.

Wer sind wir?

Wer sind wir?

Wir sind Grit & Micha aus Berlin und bezeichnen uns selbst als junggebliebene Weltenbummler, auch wenn wir beide schon 50+ sind.
Seit der Wiedervereinigung Deutschlands konnten wir das Fernweh, welches doch erst dann entstanden ist ausleben. Nach der ersten gemeinsamen Reise 1991 nach Barcelona hatten wir „Blut geleckt“ und konnten seitdem viele weitere Länder in der Welt bereisen.

mehr zu uns »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.