Salzburg statt Panama

Schon seit einigen Jahren hegten wir den Gedanken mal nach Salzburg zu fahren, schon wegen der Burg, der Altstadt und um das Geburtshaus von Mozart zu besuchen. Nun sollte es klappen, obwohl Salzburg nur Plan B war, denn eigentlich wollten wir nach Panama reisen. Corona hatte aber alles durcheinander gebracht und somit mussten wir uns ein Reiseziel in Europa suchen. Auch nicht schlimm, da Salzburg ja auf unserer Liste stand.
Nachdem unser Reiseveranstalter unsere Reise nach Salzburg kurzfristig storniert hatte mussten wir nun auf eigene Faust reisen. Am 27. Dezember ging es dann los, das Weihnachtsessen war noch nicht ganz verdaut. Aber ausgerechnet an diesem Tag bekamen wir Eisregen. Super, dachten wir uns, das wird ja eine tolle Reise. 8 Stunden hatten wir geplant, es sollten dann doch 10 werden.

Über Leipzig, Regensburg, Passau und Linz mussten wir noch an Salzburg vorbei, um in Abtenau (so hieß der Ort) anzukommen. Die letzten 2 Stunden hatten wir mit viel Nebel in der Nacht zu kämpfen. Aber wir sind sicher, dank Navi angekommen.

Das Hotel „Traunstein“ liegt etwas außerhalb des Ortes, direkt an der Seilbahnstation zum Karkogel (1.139 m). Aber das sollten wir uns am kommenden Morgen anschauen.

Wer sind wir?

Wer sind wir?

Wir sind Grit & Micha aus Berlin und bezeichnen uns selbst als junggebliebene Weltenbummler, auch wenn wir beide schon 50+ sind.
Seit der Wiedervereinigung Deutschlands konnten wir das Fernweh, welches doch erst dann entstanden ist ausleben. Nach der ersten gemeinsamen Reise 1991 nach Barcelona hatten wir „Blut geleckt“ und konnten seitdem viele weitere Länder in der Welt bereisen.

mehr zu uns »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.